Frasi

  • photo: Gunter Krammer

choreography: Alessio Silvestrin
dancers: Francesca Caroti, Jone San Martin, David Dawson,
Mauricio de Oliveira, Fabrice Mazilah
music: Alessio Silvestrin
clarinet: Guido Hauser
bassclarinet: Mathias Höfer
sound technique: Mathias Schabow
set, light and costume design: Alessio Silvestrin
length: 33 min.
performance: Ballett Frankfurt – Forsome
premiere: Frankfurt 15.03.2001, OpernHaus, Ballett Frankfurt

On n’est jamais seul.
On n’est jamais seul physiquement.
Nulle part. On est toujours quelque part.
On entend les bruits dans la cuisine,
ceux de la télé, ou de la radio, dans les appartements proches,
et dans tout l’immobile.
Surtout quand on n’a jamais demandé le silence comme je l’ai toujours fait.

Marguerite Duras, “Écrire”.

reviews :

“Frasi” von Alessio silvestrin.
Menschen wie Paier, raschende Blätter, aus dem buch des Lebens gerissen.

Dr.Josef Becker
Bild Kultur in Frankfurt 16.03.2001

Ähnliches kann man Alessio Silvestrin prophezeien. Zwar dominiert auch bei ihm im Bewegungsmaterial die Erfahrung, die er als Kompanietänzer macht – doch er versteht es, sein Material mit einer fein durchkomponierten Struktur zu versehen.
Und das im doppelten Sinn: Die Klarinettenduette und die Geräuschcollage, die im Wechsel seinem Stück “Frasi” die musikalische Dimension geben, hat der junge Italiener auch selbst geschaffen.

Christina-Maria Purkert
Stuttgarter Zeitung 22.03.2001